Artikel mit dem Tag "Ivan Bessonov"



05. Dezember 2019
..."Jetzt triumphiert der 17-Jährige in München mit Bach, Tschaikowsky, Debussy und Prokofjew. Über das hochvirtuose Spiel eines nachdenklichen Pianisten."... Von Helmut Mauró / Süddeutsche Zeitung

28. November 2019
Rarement sort-on déçu de l’Auditorium de la Fondation Vuitton, tant la programmation distillée au fil de la saison est intelligente, surprenante, et a le bon goût d’éclairer aux yeux du public parisien de jeunes talents fascinants et souvent méconnus. Ce fut Martin James Bartlett le mois dernier, ce sera ce soir au tour d’Ivan Bessonov, timide, à la silhouette élancée de grand flandrin et au teint d’une blancheur d’albâtre orné d’une magnifique toison d’or. Encore sur...


14. November 2018
Dasselbe Werk, dasselbe Orchester, aber ein anderer Solist: Nach­ dem die von Wladimir Spiwakow geleitete Russische Nationalphil­ harmonie in der Alten Oper den französischen Pianisten Lucas De­bargue begleitet hatte, als er Peter Tschaikowskys Konzert für Kla­vier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 interpretierte, nahm gleich darauf im Kurhaus Wiesbaden der erst 16 Jahre alte Iwan Besso­now vor dem 2003 gegründeten Orchester den Solistenplatz ein. Während Debargue, immerhin zwölf...

28. Oktober 2018
Ganz russisch geprägt, im Programm und in Art der Wiedergaben, war der Abend mit der Russischen Nationalphilharmonie unter Vladimir Spivakov beim Pro-Arte-Konzert im voll besetzten Mannheimer Rosengarten. Aufsehen erregte der 16-jährige Pianist Ivan Bessonov mit seinem Vortrag des b-moll-Klavierkonzerts von Peter Tschaikowsky. Im Deutschland des 21. Jahrhundert verschwinden Orchester oder werden miteinander fusioniert, in Russland werden neue gegründet, wie die 2003 ins Leben gerufene...

23. August 2018
After a dazzling Final bursting with young talent, pianist Ivan Bessonov from Russia was announced winner of Eurovision Young Musicians 2018. He performed Tchaikovsky's Piano Concerto No 1, 3rd movement. www.youngmusicians.tv

23. April 2018
"...Es fehlten einem schlicht die Worte beim Debut von Ivan Bessonov in der Olper Reihe „Piano solo“ am Freitagabend. Hier und da gibt es sie noch: Wunderkinder, die mit einem besonderen Talent begnadet sind…grandiose Technik, differenziertes Spiel in der Ausgestaltung der Melodiebögen, gepaart mit jugendlichem Esprit…erstaunlich reifes Spiel, romantisch-zarte und sensible Anschlagkultur..." Siegener Zeitung